Allgemeines zum Energiebedarf

Zellen benötigen für sämtliche Tätigkeiten Energie. Deshalb ist der Mensch auf eine regelmässige Zufuhr von energiereichen Nährstoffen aus Lebensmitteln angewiesen. Der grösste Anteil, der bei der Verbrennung der Nährstoffe in den Zellen entstehenden Energie, wird für die Regulierung der Körpertemperatur benötigt. Energie, Arbeit und Wärmemenge werden mit der Einheit Joule (J) gemessen. 1000 Joule sind 1 Kilojoule (kJ). Viel gebräuchlicher ist aber die Alte Einheit Kalorie (cal). 1000 Kalorien sind 1 Kilokalorien (kcal). 1 Kalorie entspricht ca. 4,2 Joule, 1 Joule sind ca. 0,24 Kalorien.

 

Grundumsatz

Der Grundumsatz ist die Energiemenge, die der Mensch in völliger Ruhe im Liegen während 24 Stunden braucht. Der Organismus muss auch im Ruhezustand lebenswichtige Funktionen, wie Atmung, Gehirntätigkeit, Stoffwechselvorgänge, Herztätigkeit und Regelung der Körpertemperatur aufrechterhalten.

Regel für die Berechnung des Grundumsatzes in 24 Stunden in kJ:
Körpergewicht x 100

Beispiel bei einem Körpergewicht von 60kg:
60 x 100 = 6000 kJ   (entspricht ca. 1440 kcal – denn 1kJ = 0,24kcal)

Beeinflusst wird der Grundumsatz von Alter, Geschlecht, Körperoberfläche, Klima, Stress, Depressionen und Krankheiten.

 

Body-Mass-Index (BMI)

Das Verhältnis von Körpergewicht in Kg zur Körpergrösse in Meter im Quadrat wird berechnet.

Beispiel bei einem Körpergewicht von 67kg und einer Grösse von 1,75m:
67kg : (1,75 x 1,75) = 21,9

 

Bewertung des BMI von Erwachsenen

  • unter 19
  • 19 – 24
  • 20 – 25
  • 26 – 30
  • über 30

–> Untergewicht
–> Normalgewicht bei Frauen
–> Normalgewicht bei Männern
–> Übergewicht
–> Fettleibigkeit

Das ganze aber unter Berücksichtigung des Alters: Sehr kräftige Personen können einen BMI von über 25 haben, ohne viel Körperfett aufzuweisen. Diese gelten nicht als Übergewichtig.

Altersgruppe

  • 19 – 24 Jahre
  • 25 – 34 Jahre
  • 35 – 44 Jahre
  • 45 – 54 Jahre
  • 55 – 64 Jahre
  • über 65 Jahre

Wünschenswerter BMI

–> 19 – 24
–> 20 – 25
–> 21 – 26
–> 22 – 27
–> 23 – 28
–> 24 – 29

 

Leistungsumsatz

Der Energiebedarf des Menschen wird durch jede körperliche und geistige Aktivität erhöht. Das ist die Energiemenge, die über den Grundumsatz hinaus gehen, diese werden als Leistungsumsatz bezeichnet. Dann wird noch unterschieden zwischen Arbeits- und Freizeitumsatz. Wer seinen Energiebedarf steigern möchte, um z.B. abzunehmen oder um mehr essen zu können, muss erhebliche Leistungen vollbringen.

 

Gesamtenergiebedarf

Grundumsatz + Leistungsumsatz = Gesamtenergiebedarf

 

Empfohlene Tägliche Energiezufuhr:

Tätigkeit

–> leicht (vorwiegend sitzend)
–> mittelschwer (vorwiegend stehend)
–> schwer (kraftaufwändig)

Frauen (kJ)

–> 7’500 – 9’200
–> 9’200 – 11’700
–> 11’700 – 14’200

Männer (kJ)

–> 8’400 – 10’900
–> 10’900 – 13’400
–> 13’400 – 15’900

 

Energielieferanten und ihr Brennwert:

  • 1g Kohlenhydrate
  • 1g Fett
  • 1g Proteine
  • 1g Alkohol

–> 17 kJ (4kcal)
–> 39 kJ (9kcal)
–> 17 kJ (4kcal)
–> 30 kJ (7kcal)

 

Durchschnittlicher täglicher Nährstoffbedarf eines Erwachsenen pro kg Körpergewicht:

  • Kohlenhydrate
  • Fett
  • Proteine

–> 4,0g
–> 0,8g
–> 0,8g

 

Verteilung des Energiebedarfs (Empfehlung):

  • Kohlenhydrate
  • Fett
  • Proteine
  • Gesamtenergiebedarf

–> 55 – 60%
–> 25 – 30%
–> 10 – 15%
–> 100%

 

Energiebilanz

Bei einer sinnvollen Ernährung muss das Verhältnis zwischen Energiezufuhr und Energieverbrauch ausgeglichen sein. Dieses Verhältnis bezeichnet man als ausgeglichene Energiebilanz. 
Liegt jedoch die Energiezufuhr über dem Energieverbrauch, so spricht man von einer positiven Energiebilanz. Die überschüssige Energie wird als Fett im Körper gespeichert. Die Folge davon ist eine Gewichtszunahme.
Eine Ursache für mögliches Übergewicht ist also eine zu hohe Energiezufuhr oder eine zu geringer Energieverbrauch. Wer hingegen abnehmen möchte, muss für eine negative Energiebilanz sorgen. Das heisst, der Energieverbrauch sollte höher sein als die Energiezufuhr. Gleichzeitig sollte man den Energieumsatz durch körperliche Tätigkeit erhöhen.

 

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, dann hinterlasse mir doch einen Kommentar. :)